Zum Inhalt

Beinachsenkorrektur bei X und O Beinen
Umstellungsosteotomie beim Spezialisten aus Wien

Ausgeprägte X Beine und O Beine können zu erheblichen Schmerzen führen. Verschleiß, Beschwerden und Funktionseinschränkungen können weitere Folgen von einer X und O Beinfehlstellungen sein. Deshalb ist eine gerade Beinachse Voraussetzung für die optimale Verteilung der Kräfte zwischen den inneren und äußeren Komponenten des Kniegelenks.

ÜBERSICHT

Warum ist die Beinachse so wichtig?

Die Beinachse ist die imaginäre Linie, die durch die Mitte des Beins vom Hüftgelenk zum Sprunggelenk verläuft. Diese Linie ist wichtig, weil sie dazu beiträgt, das Gewicht des Körpers gleichmäßig auf das Bein zu verteilen. Wenn die Beinachse nicht richtig ausgerichtet ist, kann dies zu ungleichmäßigem Druck auf das Kniegelenk führen, was wiederum Schmerzen und andere Probleme verursachen kann.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Beinachse falsch ausgerichtet werden kann. Eine häufige Ursache ist das so genannte „Genu valgum“, bei dem die Knie nach innen zeigen, wenn man mit den Füßen zusammensteht (X Beine). Eine andere Möglichkeit ist das so genannte „Genu varum“, bei dem die Knie nach außen zeigen, wenn man mit zusammengelegten Füßen steht (O Beine).

Beschwerden bei einer Beinachsenfehlstellung

Menschen mit einer Beinachsenfehlstellung klagen häufig über Schmerzen im Kniegelenk. Die Schmerzen sind in der Regel schlimmer, wenn sie über längere Zeit gehen oder stehen. In einigen Fällen können die Schmerzen so stark sein, dass sie das Gehen oder andere Aktivitäten einschränken.

Zusätzlich zu den Schmerzen kann es bei Patienten mit einer Beinachsenfehlstellung auch zu einer Schwellung des betroffenen Gelenks kommen. Die Schwellung ist in der Regel nach körperlicher Betätigung am schlimmsten und kann es erschweren, das Gelenk in seinem vollen Bewegungsumfang zu bewegen. Mit der Zeit kann das Gelenk steif werden und sich nur noch schwer bewegen lassen.

Wenn Sie eines dieser Symptome verspüren, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache diagnostiziert werden kann und eine angemessene Behandlung möglich ist! Kontaktieren Sie mich jetzt für einen Termin!

Wie kommt es zur Achsenfehlstellung der Beine?

Die Beinachse kann durch Faktoren wie z. B. durch Verletzungen, Arthritis oder Geburtsfehler beeinträchtigt werden. In einigen Fällen ist die Ursache für die Fehlstellung der Beinachse unbekannt.

Gelenkknorpel, Meniskusgewebe und das Kniegelenk selbst können übermäßig belastet werden, wenn eine ungleiche Lastverteilung zwischen den inneren und äußeren Komponenten eines Gelenks auftritt. Dies führt in der Regel zu einer verminderten Belastbarkeit und zu Beschwerden im Kniegelenk. Wenn die Schäden und Fehlstellungen unkontrolliert fortbestehen, werden die seitlichen Bänder auf der anderen Seite des Knies zunehmend gedehnt, was zu Schmerzen in diesem Bereich und zu Instabilität führt.

Ursachen für eine Beinachsenfehlstellung im Überblick

Ursachen bei X Bein Fehlstellung

blank

Folgende Ursachen können zu einem X-Bein führen:

Ursachen bei X Bein Fehlstellung

blank

Folgende Ursachen können zu einem O-Bein führen:

Wenn eine genaue Diagnose der Ursachen Ihrer Beinfehlstellung vorliegt, kann die nötige Behandlung vorgeschlagen werden. Ich - Dr. Martin Gruber - bin Facharzt für Orthopädie und Spezialist für die Achskorrektur bei Beinschiefstellung und werde mit Ihnen gemeinsam eine passende Therapieoption für Sie finden.

Dr. Martin Gruber

Wie wird eine Beinachsenfehlstellung festgestellt?

Eine Beinachsenfehlstellung wird durch eine körperliche Untersuchung und bildgebende Verfahren diagnostiziert. Dabei achte ich auf Anzeichen einer Fehlstellung, wie z. B. gebeugte Beine oder Knieschmerzen. Röntgenaufnahmen werden hinzugezogen, um die Fehlstellung des Patienten genau zu definieren und den Grad der Achsenfehlstellung festzuhalten.

Kontaktieren Sie mich!

Sie möchten Ihre Beinachsen genau untersuchen lassen um festzustellen, ob Sie an einer Beinschiefstellung leiden? In meiner Ordination in 1080 Wien erstelle ich eine umfangreiche Diagnostik und finde mit Ihnen gemeinsam eine passende Therapiemöglichkeit!

Beinachsenkorrektur Wien

Konservative Behandlung bei X- und O Beinen

Bei der Korrektur von Beinachsenfehlstellungen wird zwischen Behandlungen im Erwachsen- und Kindesalter unterschieden. Da das Wachstum Beinfehlstellungen zu einem gewissen Grad von selbst korrigieren kann, wird bei Kindern oft gewartet bis sie ausgewachsen sind. Bei Erwachsenen wird oft auf orthopädietechnische Versorgung, z.B. Einlagen oder passendes Schuhwerk gesetzt.

Empfehlenswert ist auch eine physiotherapeutische Behandlung zum Aufbau der Knie-, Oberschenkel- und Hüftmuskulatur. Liegen durch die erhöhte Belastung bereits entzündliche Veränderungen im Kniegelenk vor, können Maßnahmen wie Hyaluronsäure-Injektionen oder Eigenbluttherapien versucht werden. Außerdem sollte der Betroffene Übergewicht und schweres Heben vermeiden, um das Kniegelenk nicht zusätzlich zu belasten.

Eine fortgeschrittene Achsfehlstellung erfordert immer eine operative Knochenumstellung, um Folgeschäden wie Arthrose zu vermeiden.

Eigenbluttherapie

Beinachsenkorrekturen im Wachstum - Epiphysiodese

Beinachsenkorrektur Wien

Die Epiphyseodese ist ein chirurgischer Eingriff zur Korrektur von Beinachsenfehlstellungen während des Wachstums. Bei diesem Verfahren werden die Knochen in den Beinen geschnitten und neu ausgerichtet. Die Epiphyseodese kann zur Behandlung von X-Beinen, O-Beinen und anderen Fehlstellungen der Beinachse eingesetzt werden. Sie kann auch dazu beitragen, weitere Schäden an den Gelenken und Knochen zu verhindern.

Die Epiphyseodese wird in der Regel bei Kindern und Jugendlichen durchgeführt, die sich noch im Wachstum befinden, da es bereits früh zu einer Abweichung Richtung X oder O Bein kommen kann. Das können beim O-Bein Schmerzen auf der Innenseite des Knies oder – beim X-Bein Behinderungen beim Gehen und Laufen durch Berührung und Stolpern sein.

Bei dieser Operation wird das Wachstum eines Knochens auf der entsprechenden Seite durch eine Klammer verhindert, bis das Bein wieder in gerader Achse steht.

Beinachsenkorrektur mittels OP - Umstellungsosteotomie

Wenn durch konservative Methoden über einen längeren Zeitraum keine Verbesserung erzielt wurde, kann eine knöcherne Neuausrichtung (Osteotomie) die Achsenfehlstellung korrigieren.

Eine Osteotomie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein Knochen durchtrennt und neu ausgerichtet wird. Dies kann geschehen, um eine Deformität zu korrigieren, wie z. B. ein X Bein oder ein O Bein. Mit einer Umstellungsosteotomie kann die Ausrichtung der Beinknochen verbessert und der Schmerz gelindert werden. Sie kann auch dazu beitragen, weitere Schäden an den Gelenken und Knochen zu verhindern.

Beinachsenkorrektur Wien

Was passiert bei einer Umstellungsoperation?

Die Operation wird von mir in Voll-oder Teilnarkose in einem Krankenhaus durchgeführt.

Bei der Umstellungsosteotomie werden je nach Art der Fehlstellung Ober- und Unterschenkelknochen (Schienbein) angefräst, leicht aufgeklappt und in der neuen Position verschraubt. Hier kommen spezielle Implantate (Titanplatten) und sogenannte Winkelstabile Schrauben zum Einsatz. Der Spalt im Kochen wächst zu und das Bein steht gerade. Der Vorteil: Patienten können das Bein unmittelbar nach dem Eingriff belasten.

Welche Vorteile hat eine Umstellungsosteotomie?

Meine Patienten sind im Allgemeinen mit dem Ergebnis der Operation zufrieden. Die Operation hat den Vorteil, dass sie die Schmerzen reduziert und die Belastung des Kniegelenks verbessert wird. Außerdem bewirkt sie, dass das Gelenk langfristig erhalten bleibt und es zu keinen Abnützungen der Knochen (Arthrose) kommt.

Was passiert, wenn ich eine Beinfehlstellung unbehandelt lasse?

Eine ausgeprägte Beinschiefstellung kann dazu führen, dass Ihre Gelenke falsch belastet werden, was zu anderen medizinischen Problemen wie Knorpelschäden, Abnützung des Meniskus oder Arthrose führen kann.

Deshalb ist es besonders wichtig, Ihre Beschwerden rechtzeitig mit Ihrem Arzt abzuklären, um Folgeschäden zu vermeiden! Kontaktieren Sie mich jetzt für einen Untersuchungstermin!

Nachbehandlung nach chirurgischer Korrektur der Fehlstellung (Beinachsenkorrektur)

Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Chirurgen für die Nachsorge nach einer Beinachsenkorrektur befolgen. Dies wird dazu beitragen, ein erfolgreiches Ergebnis und eine schnelle Genesung zu gewährleisten. Nach einer Operation braucht die behandelte Stelle vor allem Ruhe und Entlastung. Die Nachsorgeanweisungen des Arztes können Folgendes beinhalten:

Häufig gestellte Fragen zum Thema X und O Beine

Es gibt mehrere mögliche Erklärungen dafür, warum Frauen oft X-Beine haben. Eine Möglichkeit ist, dass Frauen im Durchschnitt kleiner sind als Männer. Das bedeutet, dass ihre Knochen kürzer sind und ihre Gelenke näher beieinander liegen, was zu einer Fehlstellung der Beine führen kann. Ebenfalls kann eine Ursache dafür sein, dass Frauen meist ein breiteres Becken haben als Männer, wobei der Oberschenkelknochen im Hüftgelenk weiter nach innen steht (Valgisierung).

Eine andere Möglichkeit ist, dass Frauen häufiger hohe Absätze tragen als Männer. Auch dies kann mit der Zeit zu einer Fehlstellung der Beine führen. Schließlich können auch Schwangerschaft und Geburt eine Fehlstellung der Beine verursachen. Dies ist auf das zusätzliche Gewicht und den Druck auf die Gelenke und Knochen während der Schwangerschaft und Geburt zurückzuführen.

Es gibt mehrere mögliche Erklärungen dafür, warum Fußballspieler oft von O Beinen betroffen sind. Ein Möglichkeit ist, dass die Gelenke von Fußballern beim Passen oder Schießen stärker belastet werden, als bei anderen Sportarten. Die Muskeln auf der Innenseite des Beins, die bei den Fußballbewegungen zum Einsatz kommen, werden stärker beansprucht als die Muskeln auf der Außenseite des Beins. Die stärkeren Muskeln biegen das Bein in seine typische O-Form.

Zusammenhänge

Chirurgische Eingriffe im Knie – wie MeniskusKreuzband oder Knorpel-OPs – führen oftmals nicht zur erhofften Verbesserung, wenn die Beine nicht gerade sind. Die Gelenke bleiben ungleichmäßig und falsch belastet, operierte Bereiche nützen sich rasch wieder ab. Daher sind Beingeradestellungen oft überhaupt die Voraussetzung für eine dauerhafte Sanierung des Kniegelenks.